Kulmbach 17.11.2017

Führungswechsel beim THW Kulmbach

Das Technische Hilfswerk (THW) im Kulmbach bekommt einen neuen Ortsbeauftragten. Nach über 21 Jahren an der Spitze des Ortsverbandes trat Norbert Groß bei der turnusmäßigen Wahl Anfang November nicht mehr an. Als neuer Ortsbeauftragter wurde sein bisheriger Stellvertreter Christian Reinlein einstimmig gewählt.

Eine Ära geht zu Ende. Für Norbert Groß kein Problem, denn: „Der Tag hat eben nur 24 Stunden. Und oberste Priorität hat zuerst meine Familie und danach meine vor 2 Jahren neu gegründete Firma NEG in Kasendorf. Da bleibt deutlich weniger Zeit für das Hobby. Nun steht mein Wunschkanditat als Nachfolger ganz oben an der Spitze und erfährt von mir höchsten Respekt. Er wird den Ortsverband wie bisher auf Kurs halten.“, so Norbert Groß. „Ich bleibe dem OV  selbstverständlich erhalten und werde Christian stets ein loyaler und zuverlässiger Vertreter und Berater sein.“

Norbert Groß begann seine Tätigkeit im THW im Jahre 1981. Nach zahlreichen Fach- und Führungs-Lehrgänge übernahm er am 01.01.1990 als Zugführer den Bergungszug, später Technischen Zug genannt. Am 1. August 1996 wurde Norbert Groß zum Ortsbeauftragten (OB) des THW Kulmbach bestellt. Norbert Groß besuchte im Laufe der Jahre über 35 Fach- und Führungslehrgänge im THW an den Landes- und Bundesschulen. Unter seiner Führung hat sich der Ortsverband stetig weiterentwickelt. Als Ortsbeauftragter pflegte Norbert Groß intensive Kontakte zu den Feuerwehren, Rettungsorganisationen und Kommunen, so dass das THW zu einem verlässlichen Partner in der örtlichen Gefahrenabwehr im Landkreis Kulmbach wurde. Für seine Verdienste um das THW wurde Norbert Groß Anfang dieses Jahres in Berlin vom Bundesinnenminister mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Für Norbert Groß bedeutet dies aber nicht das Ende im THW, ganz im Gegenteil. Er stellt sich in der nächsten Zeit als Stellvertreter von Christian Reinlein an seine Seite um ihn bestmöglich zu unterstützen und seine jahrzehntelange Erfahrung mit ihm zu teilen.

Christian Reinlein begann seine Laufbahn beim THW im Jahre 2002. Nach seinen Stationen im Technischen Zug als Trupp- und Gruppenführer holte ihn Norbert Groß zum 02.10.2011 als seinen Stellvertreter in den OV-Stab. In den Jahren als Stellvertreter hat sich Christian Reinlein große Verdienste beim Aufbau des LuK-Stabs erworben und das Ausbildungsniveau, durch konsequente Weiterentwicklung der Führungskräfte, deutlich erhöht. Auch hat er immer wieder sein Engagement in die Öffentlichkeitsarbeit sowie in die Helferwerbung gesteckt. Sein Verdienst ist es auch, dass der Ortsverband Kulmbach aktuell über die größte Anzahl an einsatzfähigen Helfern des gesamten Geschäftsführerbereiches Hof verfügt. Das war die Grundlage für die Zuteilung einer weiteren Fachgruppe an das THW Kulmbach, so dass in den nächsten Monaten ein „Schwere Bergungsgruppe“ zusätzlich zu den bisherigen Fachgruppen Räumen und Sprengen nach Kulmbach disloziert wird.

Komplettiert wird das Führungstrio durch Jennifer Baumüller die ebenfalls zur stellvertretenden Ortsbeauftragten berufen wird. Mit ihrem Eintritt ins THW im Jahr 1997, begann sie bereits als Junghelferin im Alter von zwölf Jahren, sich aktiv am THW-Leben zu beteiligen. Nach Abschluss ihrer Grundausbildung im Jahr 2003 engagierte sie sich zunächst als Bergungshelferin im Technischen Zug des Ortsverbandes bevor sie von 2009 bis 2011 die Jugendgruppen mit unterstütze. Seit 2011 war sie als Verwaltungsbeauftragte an der Seite von Christian Reinlein tätig und setze hier nicht nur Vorgaben um sondern brachte sich konstruktiv in Entscheidungsprozesse ein. Jennifer Baumüller ist die erste Frau in der Geschichte des THW Kulmbach die diese Position begleiten wird.

„Es freut mich sehr, zwei Stellvertreter gefunden zu haben die auf der einen Seite das jahrelange THW-Knowhow, den Respekt und die Anerkennung aller THW-Helferinnen und -Helfer haben und auf der anderen Seite überregional gut vernetzt sind. Mit rund 80 aktiven Einsatzkräften, 40 Kindern zwischen sechs und neun Jahren und 20 Jugendlichen übernehme ich die Führung eines sehr gut aufgestellten und aktiven Ortsverbandes. Kommenden Herausforderungen sehe ich unter diesen Voraussetzungen sehr positiv entgegen und freue mich unser THW Kulmbach erfolgreich in die Zukunft zu führen.“ so Christian Reinlein.

Zu Beginn des kommenden Jahres wird es dann die offizielle Amtsübergabe geben zu der wie immer die Vertreter der Politik und der befreundeten Organisationen geladen sein werden.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: