Berlin / Kulmbach, 23.03.2017

Bundesverdienstkreuz am Bande für Norbert Groß

Dem Ortsbeauftragten des Technischen Hilfswerkes (THW) in Kulmbach, Norbert Groß, wurde auf Grund seiner 36-jährigen Verdienste um das THW am 23.03.2017 im Bundesministerium in Berlin von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, im Beisein der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Zitat von Frau MdB Zeulner:
"Ich gratuliere Herrn Norbert Groß ganz herzlich zu seiner Auszeichnung und freue mich persönlich sehr, dass der Innenminister seinen außerordentlichen und selbstlosen Einsatz anerkannt hat. Seit mehr als drei Jahrzehnten engagiert sich Norbert Groß beim Technischen Hilfswerk für die Allgemeinheit. Ohne Menschen wie ihn wäre unsere Gesellschaft arm dran. Menschen wie Norbert Groß sind es, die man in Notsituationen an seiner Seite wissen möchte. Sie leisten unersetzliche Dienste für ihre Mitmenschen und sind Vorbilder für uns alle. Ihre Arbeit kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Vielen herzlichen Dank dafür."

Norbert Groß begann seine Tätigkeit im THW im Jahre 1981. Er hat sich in den nächsten Jahren über zahlreiche Fach- und Führungs-Lehrgänge weiter qualifiziert, so dass er zum 01.01.1990 zum Zugführer bestellt wurde. Außerdem hat er in dieser Zeit die Ausbildung zum Sprengberechtigten und Bootsführer erfolgreich durchlaufen.

In den 90er Jahren war Norbert Groß in verschiedenen Arbeitsgruppen im Land Bayern aber auch bundesweit aktiv. So hat er an der Erstellung von Ausbildungsunterlagen zur Technischen Hilfe auf Verkehrswegen mitgearbeitet. Auch an den ersten Neuauflagen von bundesweiten Ausbildungsunterlagen, wie z. B. dem kompletten theoretischen/ organisatorischen Teil des THW, der Neugestaltung der Grundausbildung und der Erstellung eines Info-Videos hat Norbert Groß mitgewirkt.

Am 1. August 1998 wurde Norbert Groß zum Ortsbeauftragten (OB) des THW Kulmbach bestellt. 1998 wählten ihn seine Kollegen zum Sprecher des Geschäftsführerbereichs Hof. In dieser Funktion vertrat er diesen dann über 16 Jahre im THW-Landesausschuss Bayern. Als bayerischer Vertreter nahm er auch an zahlreichen Workshops der THW-Leitung teil. Norbert Groß besuchte im Laufe der Jahre über 35 Fach- und Führungslehrgänge im THW an den Landes- und Bundesschulen. Im August 1998 wurde Groß dann auch vom Landratsamt zum „Im Voraus bestimmten Örtlichen Einsatzleiter“ ernannt.
Als Ortsbeauftragter pflegte Norbert Groß intensive Kontakte zu den Feuerwehren, Rettungsorganisationen und Kommunen. Hierdurch wurde das Verhältnis immer besser, so dass das THW in die örtliche Gefahrenabwehr immer mehr mit eingebunden wurde. Eine seiner Ideen war zu Beginn des Jahres 2000 die Einführung des „Helfer vom Dienstes“ beim THW, der im Alarmfall direkt mit an die Einsatzstelle fährt. Er stellt seitdem die schnelle und sinnvolle Unterstützung anderer Organisationen durch das THW sicher.

Ein Herzensanliegen wir OB Groß auch immer die Jugendarbeit, die er auch schon als Zugführer stets unterstützte. Er stellte mit seinem Stab die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Tätigkeit im Jugendbereich. Der Höhepunkt für die Jugend war nah drei Landessiegen in Bayern sicherlich der Gewinn des Bundeswettkampfes in Wolfsburg im Jahre 2010. Aktuell wird im THW Kulmbach neben der Jugendarbeit von 10-17 Jahren auch eine Mini-Gruppe etabliert, in der Kinder von 6-9 Jahren ans THW herangeführt werden. Seit 2010 gibt es auch eine Kinderbetreuung an den Dienstveranstaltungen am Samstag, damit die Eltern beruhigt im THW arbeiten können. Dieses Projekt schlug OB Groß beim Förderpreis „Helfende Hand“ des BMI vor, wo es auch den 3. Platz belegen konnte.

Norbert Groß sorge über die verschiedensten Aktivitäten auch dafür, dass die Ausstattung in Kulmbach optimal ergänzt wurde. So wurde in den Jahren vom Landratsamt Kulmbach eine Sandsackfüllanlage, ein Verkehrssicherungsanhänger und eine Anzahl von leistungsfähigen Tauchpumpen angeschafft. Über finanzkräftige Spender konnte ein Einsatzleiterfahrzeug und ein Kleinbus angeschafft werden. Vom THW wurde eine große Netzersatzanlage in Kulmbach stationiert und die Alarmierung erweitert.
Ein Meilenstein war sicherlich die Finanzierung und Erstellung des Beleuchtungsfahrzeuges. In einer konzertierten Aktion durch THW, Stadt und Landkreis wurde ein Fahrzeug mit Stromerzeuger und Lichtmast ausgestattet, der auf 10 Metern Höhe eine Leistung von 12.00 Watt Halogen hat. Dieses Fahrzeug wird oft zur Unterstützung bei Einsätzen und Unfällen angefordert. Zwei kleinere Lichtmast-Ausstattungen folgten in den Folgejahren.

Norbert Groß begann auch die Öffentlichkeitsarbeit zu verbessern. So wurde die erste Homepage erstellt, man begann regelmäßig Pressemeldungen zu verfassen erstellte mehrere Info-Blätter über den THW-Ortsverband. Auch begann das THW dann damit, Arbeitgeber für die Freistellung ihrer Mitarbeiter auszuzeichnen.

Zum Schluss bleibt festzustellen, dass Norbert Groß das THW Kulmbach geprägt hat wie kein anderer vor ihm. In seinen über 36 Jahren Dienstzeit, davon nun über 21 Jahre als OB, entwickelte er den Ortsverband stetig nach vorne. Das THW entwickelte sich auch landkreisübergreifend zum verlässlichen Partner in der örtlichen Gefahrenabwehr. Neben den Kollegen der befreundeten Organisationen pflegt Norbert Groß auch zu den örtlichen Politikern stets enge Kontakte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: